FWG/FBL Braubach-Loreley

Charlottenstr. 49
56338 Braubach


Tel.: 02627 / 970 111

FWG-FBL gut aufgestellt im FWG-Kreisvorstand

FWG Rhein-Lahn Jahreshauptversammlung 2018

FWG begrüßt angedachte Senkung der Kreisumlage

Im zahlreich besuchten Dorfgemeinschaftshaus in Gemmerich fand in diesem Jahr die Mitgliederversammlung der FWG Rhein-Lahn statt. Die Kreis FWG hatte ihre Versammlung mit den üblichen trockenen Vereinsregularien in diesem Jahr durch eine Weinprobe des Winzerehepaars Schmahl und einem Vesper-Büfett aus dem Gemmericher Dorfladen aufgelockert. Dies sorgte so für einen entspannten, diskussionsreichen und spendablen Ausklang der Versammlung. Begeistert über den genussvollen Ausklang spendeten die Mitglieder 200,- €, die dann auf Anregung von Bernd Hartmann umgehend an den anwesenden Ortsbürgermeister von Himmighofen, Holger Breithaupt, weitergereicht wurden zur Unterstützung seines Orga-Teams „kreativ für palliativ“. Das Team aus Himmighofen fördert damit die Arbeit der Palliativstation im Krankenhaus in Nastätten.

FWG-Vorsitzender Bernd Hartmann zeigte sich erfreut in seiner Begrüßung über die gute Resonanz, bedauerte aber, dass auch in diesem Jahr die Stadt Lahnstein nicht vertreten sei. Bei der Totenehrung nannte er daher stellvertretend Eddy Wolf – der der Kreis FWG immer ein treuer Wegbegleiter gewesen sei – für die in 2018 verstorbenen Mitglieder. 

Die Mitgliederversammlung 2018 der Freien Wähler Gruppe im Rhein-Lahn-Kreis fand in diesem Jahr im Dorfgemeinschaftshaus in Gemmerich statt.
Die Mitgliederversammlung 2018 der Freien Wähler Gruppe im Rhein-Lahn-Kreis fand in diesem Jahr im Dorfgemeinschaftshaus in Gemmerich statt.

In seinem Bericht zur Arbeit im Kreistag betonte Hartmann die Verlässlichkeit und Unabhängigkeit der FWG-Kreistagsfraktion als eindeutig drittstärkste Kraft im Kreistag. Auf Grund der verstärkten Konkurrenz unter den Parteien - durch die wahrscheinlich auch im nächsten Kreistag zu erwartende AfD - gelte es nun eng beieinander zu stehen, klar sachorientiert und bürgernah die kommunale Selbstverwaltung kreativ, kritisch und konstruktiv zu gestalten. Schulen, Feuerwehr, Kindergärten, etc. sind z. B. spannende Kreisaufgaben für die sich ein nachhaltiges Engagement lohnt. Bei diesen praktischen Themen- und Problemfeldern sollte auch unsere Nachwuchswerbung insbesondere bei den jungen Familien weiter ausgebaut werden.

Mit Blick auf den Kreishaushalt 2019 berichtete Hartmann dann über eine sich abzeichnende Senkung der Kreisumlage von 0,5 Prozent, die wohl auch von der ADD mitgetragen werde. „Endlich kommt auch ein kleiner Tropfen der sprudelnden Steuerquellen unten bei den Kommunen an“, so Hartmann. Erfreut nahmen dies Heinz Scholl und Harald Gemmer zur Kenntnis, die bereits in der Jahreshauptversammlung 2016 sogar für eine Umlagensenkung von 0,8 Prozent geworben hatten.

Der anschließende Kassenbericht des Schatzmeisters Oskar Floeck zeigte auf, dass die FWG einen soliden Kassenbestand vorhält und somit ein gutes Startkapital für die Kommunalwahl in 2019 vorweisen kann. Die Kassenprüfer bestätigten die einwandfreie und sehr übersichtlich strukturierte Kassenführung. Die Versammlung beschloss somit einstimmig die Entlastung des Vorstandes.

Zum Wahlleiter, der sich nun anschließenden Neuwahl des Vorstandes, wurde Manfred Ehrecke aus Hahnstätten gewählt.

Unter seiner erfahrenen Leitung erfolgte dann die Neuwahl des gesamten Vorstandes.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Bernd Hartmann einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig als 2. Vorsitzender erneut im Amt bestätigt wurde Holger Puttkammer aus Braubach.

Der 3. Vorsitzende, Armin Hillingshäuser aus Holzheim, wurde ebenso mehrheitlich wiedergewählt.

Verbunden mit großem Dank für ihre verlässliche Arbeit wurden auch der Schatzmeister Oskar Floeck und der Geschäftsführer Horst Gerheim im Amt bestätigt.

Schriftführerin bleibt Heike Pfaff, Rechtsreferent Manfred Ehrecke und Pressereferent Heinz Scholl.

Zu Beisitzern wurden gewählt:
Gerd Eschenbrenner, Arnold Sopp, Helmut Borresch, Torsten Eckel aus der VG Loreley, Grit Palme, Mario Winterwerber und Manfred Palm aus der VG Nastätten, Helmut Schöps und Alfred Birkenstock aus der VG Diez, Udo Meister und Ulrich Diefenbach aus der VG Katzenelnbogen. Birk Utermark, Uli Münch und Klaus Eschenauer aus der VG Bad Ems-Nassau. 

Besonderen Beifall erhielt als neuer Beisitzer Klaus Eschenauer für sein hervorragendes persönliches Abschneiden bei der Wahl zur neuen Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, das der FWG in der Summe 10 Ratssitze brachte und sie damit jeweils die gleiche Stärke wie SPD und CDU im Rat erreicht.

Zu Kassenprüfern wurden erneut Dieter Hörle, Achim Hohl und Kai Wernecke bestimmt.

Der frischgewählte FWG Kreisvorstand mit Beisitzern.
Der frischgewählte FWG Kreisvorstand mit Beisitzern.

Zum Abschluss der Versammlung berichteten Manfred Ehricke und Ulrich Diefenbach noch über die äußerst erfolgreiche Neugründung der FWG für die anstehende Fusion der VG Katzenelnbogen und VG Hahnstätten mit auf Anhieb 60 Mitgliedern bei derzeit steigender Tendenz.