FWG/FBL Braubach-Loreley

Charlottenstr. 49
56338 Braubach


Tel.: 02627 / 970 111

Holger Puttkammer überreicht seine Wahlunterlagen

 

Mit der Einreichung seiner Wahlunterlagen ist Holger Puttkammer jetzt offiziell im Rennen. Helmut Bündgen der erste Beigeordnete der VG und Wahlleiter für die anstehende Bürgermeisterwahl empfing die Bewerbungsunterlagen des offiziellen Kandidaten der FWG-FBL. „Helmut Bündgen und ich sind langjährige Freunde und die FWG-FBL verdankt seinem uneigennützigen Einsatz für die Menschen der Verbandsgemeinde sehr viel“, so der Kandidat.

„Als Fraktionssprecher der FWG-FBL setze ich mich schon lange für die Anliegen der Menschen auf der rechten Mittelrheinseite ein.“, so der stolze Vater zweier Töchter. “Mein Anliegen ist die bürgernahe Kostenentwicklung der Verbandsgemeinde. Hier leben Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen, deren Anforderungen auch in der allgemeinen Kostenentwicklung berücksichtigt werden müssen.“ Der stellvertretende Leiter eines Referates mit 60 Mitarbeitern an drei Standorten einer Bundesoberbehörde, kann langjährige Personalführungs- und Projektmanagementerfahrungen aufweisen. „Meine Erfahrung mit bundesweit verteilter Teamarbeit möchte ich in die Zusammenarbeit der beiden Standorte Sankt Goarshausen und Braubach einfließen lassen. Projektmanagementfähigkeiten sind in der öffentlichen Verwaltung nicht mehr wegzudenken. Der erste Bauabschnitt des Loreleyplateaus wurde als Projekt auch durch externe Kräfte überwacht. Viele andere Projekte der VG benötigen dringend grundlegende Projektmanagementunterstützung, um die Initiative zurückzugewinnen und nicht ständig auf äußere Einflüsse reagieren zu müssen, hier will ich mich einsetzen. Ich freue mich darauf, als gewählter Bürgermeister mich mit meiner ganzen Person und meinen Erfahrungen ganz den vielen Themen der Verbandsgemeinde widmen zu können.“

Aus den vielen Themen, die die Menschen der Verbandsgemeinde Loreley bewegen, sind dem Kandidaten, der bereits Beigeordneter in der ehemaligen VG Braubach sein durfte, die folgenden besonders wichtig:

 

  1. Die Zusammenführung und gleichmäßige Weiterentwicklung der Städte und Ortsgemeinden der VG.
  2. Ärztliche Versorgung zu Zeiten, in denen die existierenden Verteilungsregeln nicht zu den Anforderungen der Betroffenen passen.
  3. Infrastruktur (Brücke, Ortsumgehung Braubach, DSL und Funknetzversorgung)
  4. Wasserversorgung in Zeiten der durch Klimawandel sinkenden Pegel des Grundwassers.
  5. Jugendarbeit und Schulen der VG, um den Jüngsten einen optimalen Start ins Leben gewähren zu können.
  6. Stärkung des Ehrenamts in Zeiten, in denen immer mehr von immer weniger Jugendwarten, Feuerwehrleuten und Vereinsmitgliedern erwartet wird, unter z.T. schwierigen Umständen.
  7. BUGA2029 (mit dem wichtigsten Fokuspunkt im Mittelrheintal: dem Loreleyplateauu, trotz Bahnlärm, keiner Brücke und leerer kommunaler Kassen)

 

Holger Puttkammer, geht als „erfahrene“ Alternative zu den parteilich organisierten Bewerbern ins Rennen!

 

  Bildunterschrift: Holger Puttkammer und Helmut Bündgen bei der Übergabe der Wahlbewerbung.
  Bildunterschrift: Holger Puttkammer und Helmut Bündgen bei der Übergabe der Wahlbewerbung.